Die Senioren-Union tut sich zusammen: Aufbruch in die Zukunft

Zu einer ersten Aussprache und Themensammlung trafen sich heute in Berlin
Bundestagabgeordnete von CDU und CSU mit den Vorsitzenden der Senioren-Union
beider Parteien, Prof. Otto Wulff (CDU) und Dr. Thomas Goppel (CSU).

Elisabeth Motschmann (CDU) und Matthäus Strebl (CSU) hatten das Treffen vorbereitet,
um der ständig an Bedeutung gewinnenden Wählergruppe der Erfahrungsträger für die
Zukunft ein Sprachrohr auch in der Gesetzgebung zu sichern. Die Gruppe war sich einig,
dass es an der Zeit sei, nicht nur auf der Austräglerbank gehört zu werden, sondern in
allen Fragen der Tagespolitik wahrnehmbarer als bisher mitzureden. Jüngste Erfahrungen
zu dieser notwendigen Rundung der politischen Debatte auch innerparteilich habe man
auf so bedeutenden Sektoren wie der Außen-, Sicherheits-, aber auch der Bildungspolitik
gesammelt.

Verabredet wurde, die Arbeitsgruppe der „Über-Sechzig-Jährigen“ rasch zu installieren
und mit den beiden Parteivereinigungen zusammenzubringen. Wulff wie Goppel:
„Niemand im ganzen Land steht so selbstverständlich für Gemeinschaft und
Gemeinsamkeit der Generationen: Praktizierte Inklusion.“

10365338_387310794741195_5608185403230712735_o

Andreas Rüther

unser Oberbürgermeister-Kandidat Andreas Rüther bei verschiedenen Anlässen

Vincenzo Copertino und Andreas Rüther

1398572_319788134826795_1906815750_o 10273292_1441517769430614_2067614457544025878_o 10256976_384914678314140_3304766404217638967_o #10389358_664686793597980_9148102155169642745_n 10380568_1440325616216496_5272505771386228995_o 10395169_389296224542652_7224345490749489582_n