„Senior“ das Unwort des Jahres 2013???

Wir sind viele die Menschen, die mehr als sechzig Jahre zählen.

Wenn ich aus meinem Bekanntenkreis jemanden  zum sechzigsten Geburtstag gratuliere mag das Geburtstagskind dIe Bezeichnung „Senior“ nicht gern hören.Wie war das doch vor einigen Jahren anders. Da hatte das Wort „Senior“  eine sehr positive Bedeutung. Die Menschen, die mit dem Titel angesprochen wurden waren stolz und fühlten sich geehrt. Heute muss ich aufpassen, wenn ich diesen Titel “ Senioren“ verwende. Meistens höre ich dann:  „ach nein wir sind noch nicht so alt“.

Der Senior wird nicht mit Erfahrung, Wissen und Menschenkenntnis in Verbindung gebracht,

sondern mit dem „Alter“, „Krankheit“, „Demenz“, „Altersheim“, Altenwohnung“, „Pflegeversicherung“, „Pflege im Minutentakt“,  und mit den Dingen die die fortgeschrittenen Jahre sonst noch so mit sich bringen.

Wir Senioren bringen Wissen und Erfahrungen mit und stellen sie der Gesellschaft zur Verfügung.

Wir sind Vorlesepaten im Kindergarten, wir arbeiten ehrenamtlich in vielen Bereichen. Wenn Sie Lust haben arbeiten Sie bei uns mit.